"Yoga ist das zur Ruhe kommen der Bewegungen im Geist. 

Sei beharrlich, mach es dir bequem 

und entspanne dich ins Unendliche hinein"

(aus den Yogasutras)

 

 

Yoga - die Kunst der Aufmerksamkeit

 

Seit Jahrtausenden nutzen Menschen Yoga für Gesundheit und Selbstverwirklichung. Die Wissenschaft vom bewussten Leben lehrt wie wir unser Leben, den Körper und die Gedanken, die Ernährung, die Beziehung zu uns selbst und anderen so gestalten, um  lebensbejahende Gewohnheiten zu entwickeln. Es geht um Verbindung und um Einheit.

 

Ein wesentlicher Grundsatz des Yoga findet sich in den Yogasutren von Patanjali. "sthira sukham asanam" bedeutet Stabilität und Leichtigkeit in einer Körperhaltung zu vereinen und dabei den Fokus auf eine fliessende Atmung zu richten. Um eine tiefgreifende energetische Wirkung zu erzielen, soll jede Übung für jeden Menschen angenehm und schmerzfrei sein (im Yoga Ahimsa genannt). Ganzheitlicher Yoga soll sich den Möglichkeiten jedes einzelnen anpassen und seine Energie stärken - unabhängig von Alter und Konstitution. Die Bedeutung des Atems hat eine zentrale Rolle. Jeder Mensch kann Yoga üben, solange er atmet.

 

Yoga ist kein Sport. Körper- und Atemübungen sind nur ein Teil von Yoga. Wichtig ist die Freude an langsamer Bewegung und am eigenen Sein zu entdecken ohne Perfektionsanspruch, Ehrgeiz und Leistungsdenken: der Körper liebt Sanftheit. Das Ziel von Asanas ist Bewusstsein in den Körper zu bringen und die Kanäle für den Energiefluss zu öffnen. Asanas dürfen mit Achtsamkeit erkundet werden. Die eigenen Grenzen werden kennengelernt und mit bewusster Atmung erweitert. Prana, die Lebensenergie folgt der Aufmerksamkeit und wie eine Übung wirkt, hängt von der körperlichen Ausführung und von der inneren Haltung ab. Durch Atemtechniken wird Prana gelenkt und bewusst erlebt: Körper und Geist verbinden sich zur Einheit. 

 

Regelmässiges Üben führt zu einer natürlichen Beweglichkeit. Yoga harmonisiert auf allen Ebenen, verbessert die Körperstruktur und fördert den Fluss von Prana. Durch beständiges Üben und Loslassen (Abhyasa und Vairagya) kommt der Geist zur Ruhe. Da der moderne Lebensstil viele Menschen immer mehr von sich selbst entfernt, die Sinne überreizt, sind sie unruhig, erschöpft und mit der materiellen Welt völlig identifiziert. Es ist Zeit, immer wieder kurz off-line zu gehen: Yoga ist ein Weg, um gut in Verbindung mit sich selbst und der Umwelt zu sein und das Gefühl von Ankommen und Getragen werden zu erfahren. 

Kurs Yoga und Achtsamkeit

 

Der Kurs ist geeignet für alle, die neu mit Yoga beginnen oder noch nicht lange üben. Er passt auch für alle, die ganz bewusst auf ein besonders sanftes Üben Wert legen und sich einen besseren Umgang mit Belastungen/Stress wünschen. Er ist auch geeignet für jene, die körperlich (z.B. durch eine Verletzung oder Erkrankung in Abstimmung mit dem Arzt) leicht eingeschränkt sind. Du findest hier bewusste Bewegung und Achtsamkeit. 

 

Wir praktizieren Pawanmuktasanas, klassische Asanas und einfache Pranayama Übungen. Diese wirken intensiv und lassen ein angenehmes Körpergefühl und innere Ruhe entstehen. Die Einheit endet mit Tiefenentspannung in Shavasana oder Yoga Nidra. 

Kurs Yoga und Stille

 

Der Kurs ist geeignet für alle, die bereits länger Yoga üben und ihre Wahrnehmung verfeinern möchten. Durch eine tiefe Qualität von Ruhe darfst du ganz bei dir ankommen.

 

Wir praktizieren Pawanmuktasanas und das Repertoire an Asanas und Pranayama wird erweitert und durch Pratyahara - das Zurückziehen der Sinne - ergänzt. Asanas werden länger gehalten, um völlige Hingabe, ein Einsinken und Loslassen zu üben. Wir nehmen uns Zeit für eine kurze Meditation in Stille (Antar Mouna). Meditation bedeutet, etwas die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Wir üben wertfrei wahrzunehmen, was sich im Moment gerade in Körper und Geist zeigt und können uns der inneren Stille als Kraftquelle bewusst werden. Wir beenden die Stunde mit Tiefenentspannung in Shavasana oder mit Yoga Nidra. 

 

 

"Achtsamkeit ist ein aufmerksames Beobachten, ein Gewahrsein,

das völlig frei von Motiven oder Wünschen ist, 

   ein Beobachten ohne Interpretation oder Bewertung"

                                                                    (Krishnamurti)

Satyananda Yoga Nidra - Atmen und ruhig werden

 

Yoga Nidra ist eine Methode, um körperliche, mentale und emotionale Tiefenentspannung herbei zu führen. Sie ist eine der wirksamsten Methoden zur Stressbewältigung und wissenschaftlich bestätigt. Obwohl Yoga Nidra als schlafähnliche Tiefen-entspannung bekannt ist, ist sie vielmehr eine kraftvolle Meditationstechnik aus dem tantrischen Nyasa. Es ist wichtig, diese Technik verantwortungsvoll, systematisch und präzise zu unterrichten, da der Geist während der Übung sehr empfänglich ist: die Aufnahmefähigkeit des Gehirns wird durch das Üben von Yoga Nidra gefördert, das Gedächtnis und die Selbstheilungskräfte gestärkt.

In liegender vollkommen entspannter Haltung begibt sich der Übende auf eine geführte Reise durch den Körper, die u.a. eine Atemwahrnehmung und ein Kreisen der Wahrnehmung auf verschiedene Körperteile umfasst. Yoga Nidra ist für TeilnehmerInnen mit und ohne Yogaerfahrung geeignet. 

Yoga für dich  - passend zu deiner ayurvedischen Konstitution

Jeder Mensch ist einzigartig und befindet sich in verschiedenen Lebensphasen mit ganz unterschiedlichen Bedürfnissen und Zielen. Yoga hat wunderbare Werkzeuge, um der eigenen Erfüllung und Berufung im Leben ein Stück näher zu kommen. Eine Yoga Einzelstunde ist daher bestens geeignet für dich, wenn du allein eine regelmäßige Praxis entwickeln möchtest. Oder weil du keine fixen Zeiten für eine Praxis in der Gruppe hast und du lieber alleine und persönlich betreut üben willst. Oder wenn du nur stark eingeschränkt üben kannst (wegen einer Verletzung oder Krankheit). Von Yoga kann zwar jeder profitieren, aber nicht jede Yogaübung ist für jeden Menschen optimal. Durch eine kurze Anamnese ermitteln wir deine ayurvedische Konstitution und praktizieren jene Übungen, die dein Wesen optimal harmonisieren und an deine persönlichen Ziele angepasst sind. Es gibt Raum für intensiven Austausch und aus meiner Erfahrung Tipps, wie du dich motivierst, um regelmäßig alleine zu üben. 

 

Das Wissen um die eigene Konstitution ist sehr bereichernd. Das individuell passende Übungsprogramm kann viel zu deiner Persönlichkeitsentwicklung beitragen. Es hilft, Yoga und dich selbst besser zu verstehen und wird damit zu deinem persönlichen Sadhana: einer liebevollen spirituellen Übung. Es ist empfehlenswert, nach einer kurzen Zeit der Eigenpraxis Korrekturen beim gemeinsamen Üben vorzunehmen. Auf Wunsch kann dein Übungsprogramm jederzeit verändert und um neue vertiefende Übungen ergänzt werden. 

Yoga im Unternehmen

Immer mehr Unternehmen fördern die Gesundheit ihrer Mitarbeiter im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge. Yoga ist dabei eine gute Investition, die sich auf das Befinden und die Motivation der Mitarbeiter positiv auswirkt. Ein Kurs, der für geschlossene Firmengruppen geeignet ist. Ort, Dauer und die Uhrzeit  (in der Mittagspause oder nach Büro) sind flexibel gestaltbar. Er findet in passenden Firmenräumlichkeiten (Matten sollten vorhanden sein) oder im Yogastudio statt. 

 

Durch sanfte Körper- und  Atemübungen werden Stressymptome reduziert und die Konzentrationsfähigkeit gestärkt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Andrea Lengyel